Barrierefreier Fußweg zur Paul-Kraemer-Schule

Immer wieder wird der Fußweg von der Bushaltestelle an der L 277 entlang der Holzhausenstraße bis zur Paul-Kraemer-Schule von vielen Straßeneinmündungen unterbrochen. „Für Rollstuhlfahrer ist das Überqueren sehr schwierig, weil die Bordsteine dort keine Absenkungen haben“, sagt der CDU-Stadtverordnete Günter Almstedt. Er war von Anwohnern angesprochen worden, dass die Rollstuhlfahrer häufig vor Problemen stehen. Viele nutzen statt des Gehwegs deshalb die Fahrbahn der Holzhausenstraße.

„Das ist eine nicht unerhebliche Unfallgefahr für unsere behinderten Mitbürger“, so Almstedt. Der Schulweg entlang der Holzhausenstraße müsse für alle sicherer gestaltet werden. Deshalb bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung zu einem Lokaltermin. „Gemeinsam mit der Schulleitung der Paul-Kraemer-Schule möchten wir eine Lösung finden, die den Weg sicherer macht“, hofft Almstedt. Und das schon bald entsprechende Absenkungen des Bürgersteigs an den Einmündungen geplant und gebaut werden.