Jun 19

Eine Stadt-Frechen-App einführen

Die Digitalisierung schreitet immer weiter fort und viele Menschen nutzen ihr Smartphone für weitaus mehr, als nur zur Kommunikation. Dabei werden sie von zahlreichen sinnvollen Applikationen, kurz Apps unterstützt. Einige Städte unter anderem auch im Rhein-Erft-Kreis haben bereits eine so genannte Mängel-App eingeführt. Mit dieser App können Bürger Vandalismus- und Straßenschäden ebenso wie wilder Müll mit Foto direkt an die Stadtverwaltung weitergeben. Dort werden diese Meldungen an die entsprechenden Fachabteilungen weitergeleitet und bearbeitet.

 „Die Bürger beispielsweise in Hürth sind sehr zufrieden mit dieser App, da alle Meldungen schnell und unbürokratisch erledigt werden“, sagt der CDU-Stadtverordnete Thomas Okos. Die Junge-Union-Frechen hat die Idee einer solchen App nun für Frechen aufgegriffen und so beantragt die CDU-Fraktion die Einführung einer „Stadt Frechen App“. Nach den Vorstellungen der CDU soll es sich dabei nicht nur um einen reinen Mängelmelder handeln. „Die Stadt-Frechen-App soll umfangreicher sein, mit vielfältigen Anwendungen und Modulen. So soll die App auch auf Veranstaltungen, Termine und Öffnungszeiten hinweisen. Die Anwendung könnte auch auf Angebote der Stadt aufmerksam machen oder in der Wirtschaftsförderung genutzt werden“, sagt Okos.

 Bislang werden von der Stadtverwaltung bereits eine „Bürgerecke“ im Rathausfoyer und der „Kundendienst“ über das Internet angeboten. Die erweiterte Stadt-Frechen-App wäre eine sinnvolle Ergänzung, ja sogar eine wesentliche Verbesserung in der Kommunikation mit den Frechenern. Verschiedene Anbieter bieten bereits eine solche App an. „Wir bitten die Verwaltung verschiedene Anbieter zu prüfen und uns im zuständigen Ausschuss über die Ergebnisse zu informieren“, sagt Okos.