Erfolgreiche Umweltaktion: Wertvoller Trockenhang wieder hergestellt

Ein wertvoller Trockenhang an der Straße „Zur Grube Carl“ ist in einer Umweltaktion der CDU Frechen-West ein Stück weit wieder hergestellt worden. Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler kleiner und großer Helfer und unter dem kritischen Blick der Bürgermeisterin Susanne Stupp wurden über Stunden mit Motorsäge, Heckenschere und Axt zahlreiche kleinere Bäume und Büsche gerodet sowie ein ausgewucherter Brombeerstrauch zurückgeschnitten.

 

Der Wiesenhang drohte vollständig zuzuwachsen, was viele für Insekten wertvolle und selten gewordene Blumen bedroht hätte. „In unserer stark bebauten Stadt sind echte Kleinstbiotope selten geworden“, erklärt der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Stefan Sporn. „Umso wichtiger ist es, die wenigen Flächen zu erhalten und nachhaltig zu schützen.“ Die Stadtverwaltung, die das Projekt ausdrücklich unterstützte, sei aufgefordert, in den nächsten Jahren die Pflege selbst zu gewährleisten. Man habe als Bürger des Stadtteils mit der Aktion einen wichtigen Impuls und ein Zeichen setzen wollen, erklärt er weiter. Mit einem konkreten Antrag an die Stadtverwaltung wolle man sicherstellen, dass auch Budget dafür eingestellt werde.

Zu den vielen Blumensorten gehören unter anderem die Wiesenskabiose, die Nachtkerze, der Wiesenknopf, die Schafgarbe, die Lichtnelke und die Wilde Möhre, die kaum noch jemand hier vermuten würde. „Diese Blumen sind wichtig für viele Nachfalter oder Schmetterlinge wie dem wunderschönen Schwalbenschwanz“, erläutert Marianne Bauch, Bürgerin in der Grube Carl und das Projekt betreuende Biologin. Bauch wird in den nächsten Wochen außerdem die zu schützenden Kleinstbiotope des Stadtteils Grube Carl in einer Liste zusammenstellen. „Wir unterstützen dieses Engagement ausdrücklich, werden die Liste als Auftrag verstehen und gemeinsam weitere Aktionen und Anträge an die Stadt initiieren, um die Artenvielfalt unserer grünen Adern in der Stadt zu erhalten“, bekräftigt Sporn.