Marktplatz Königsdorf umgestalten

  • Parkplätze und Donnerstagsmarkt bleiben erhalten
  • Öffnung zur Aachener Straße und mehr Aufenthaltsqualität
  • 150.000 Euro Eigenmittel durch großzügige Einzelspender

„Die „Bürgerinitiative Marktplatz Königsdorf e.V.“  hat sich zum Ziel gesetzt, den Carl-Ludwig-Grosspeter-Platz umzugestalten und einen sichtbaren Ortsmittelpunkt zu schaffen. Jetzt liegen die ersten Pläne vor. „Der CDU-Ortsverband Königsdorf begleitet das Vorhaben seit Jahren und unterstützt die vorgestellten Pläne, um Königsdorf noch liebens- und lebenswerter zu machen“, so der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Königsdorf Stefan Hoss.

Der Entwurf stammt von den Landschaftsarchitekten Partnerschaft Lill + Sparla und wurde auf der letzten Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative einstimmig beschlossen. Eingebunden waren von Beginn an alle politischen Parteien, so der Vorsitzende der Bürgerinitiative Stephan Hungerland. In dem vorgelegten Konzept soll der Platz in Zukunft nicht nur als reiner Parkplatz dienen. Durch die Umgestaltung der Bodenpflasterung im mittleren und unteren Bereich des Platzes hin zur Aachener Straße ist ein öffentlicher Raum ohne Pkw vorgesehen. Der Carl-Ludwig-Grosspeter-Platz soll zur Aachener Straße geöffnet und mittels Neubepflanzungen und der Neuausrichtung einladender für die Bürger werden.

Mit einer Hecke sollen der Parkplatz und der neue Aufenthaltsbereich optisch getrennt werden. Auf dem Boden soll ein Labyrinth aus farbigen Steinen eingefasst werden. Diese Symbolik soll „Lebenswendungen“ und das Wagnis zum Neuen im täglichen Leben darstellen. Der Wochenmarkt wird bleiben. Eine Neuausrichtung der Marktaufstellung wurde durch die Landschaftsarchitekten mit der Marktgilde erörtert. Auch war es der Bürgerinitiative sehr wichtig, dass keine Bäume und Parkplätze wegfallen. Bei den Bäumen bleibt der Bestand, wegfallende Bäume werden 1:1 ersetzt. Bei den Parkplätzen wird durch die Neueinrichtung sogar ein Parkplatz dazu gewonnen. Im hinteren Bereich bleibt der Bestand bei 27 und bei der Neuplanung im vorderen Bereich sind es 28.

Die Neugestaltung ist so konzipiert, dass eine Öffnung zum Weidthof hin in der Zukunft unter Berücksichtigung der Denkmalrichtlinien gewährleistet wäre. Ebenso berücksichtigt werden auch die angestrebten verkehrsberuhigenden Maßnahmen und Verschönerungen im Ortskern rund um den Carl-Ludwig-Großpeter-Platz, die nach der Fertigstellung des Autobahnanschlusses im Westen von Königsdorf möglich werden und die die Lebensqualität entlang der Aachener Straße erheblich verbessern sollen.

Bürgermeisterin Susanne Stupp wurden die Pläne von der Bürgerinitiative bereits vorgestellt. Da sie seit Jahren hinter dem Projekt steht, hoffen Bürgerinitiative und CDU-Königsdorf auf ihre persönliche Unterstützung im weiteren Projektverlauf.

Der Vorsitzende der Bürgerinitiative hat den CDU-Ortsverband Königsdorf gebeten, über die CDU-Fraktion einen gemeinsamen Koalitionsantrag „Umgestaltung des Marktplatzes (C.L.-Grosspeter-Platz)“ auf den Weg zu bringen. Die Koalition aus CDU, Bündnis 90/ Die Grünen und FDP begrüßt das Vorhaben und bittet mit dem Antrag die Verwaltung um Prüfung des Konzeptes und dessen Umsetzbarkeit.  Die Neugestaltung des Konzeptes beläuft sich auf eine Kostenschätzung von ca. 250.000 €. Die Bürgerinitiative wird über großzügige Einzelspenden ihrer Mitglieder 150.000 Euro Eigenmittel in die Umgestaltung des Marktplatzes einbringen. Weitere 100.000 Euro waren auf Antrag der Koalitionsfraktionen bereits in den Haushalt 2018 eingestellt worden.

Konzept Umgestaltung Marktplatz