Mehr Geld für Sportstätten in Frechen

Sport macht Spaß, ist gesund und fördert den Zusammenhalt. In Frechen gibt es sehr viele erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, das zeigt sich auch in den ständig steigenden Teilnehmerzahlen beim Sportabzeichen. Unter anderem hat der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Rock im vergangenen Jahr das Sportabzeichen in Gold im Kurt-Bornhoff-Sportpark  errungen. Wichtig dafür sind gute Sportstätten. Die Stadt Frechen hat in den vergangenen Jahren einiges in Sportplätze und –hallen investiert.

Die Landesregierung hat den Förderaufruf für das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht. Dazu erklärt Frank Rock: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben. Frechen bekommt für die Modernisierung und Sanierung seiner Sportstätten insgesamt etwa 705.000 Euro.  „Vereine und Verbände können ab sofort auf den Stadtsportbund zugehen und Vorschläge machen“, freut sich die CDU-Fraktionsvorsitzende Karla Palussek. Der Stadtsportbund kann dann ab dem 1. Oktober 2019 priorisierte Vorschlagslisten beim Land einreichen.

Die NRW-Koalition aus CDU und FDP setzt damit ein deutliches Zeichen, nachdem unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten vernachlässigt hatten. Mit den Fördergeldern sollen unter anderem nachhaltige Modernisierungen, Sanierungen sowie der Umbau oder Ersatzneubau von Sportstätten und Sportanlagen finanziert werden. „Damit haben die Städte nun die Möglichkeit den Vereinen und Sportlern eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätteninfrastruktur anzubieten. Denn nur wenn die Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre vielfältigen und wichtigen Aufgaben in unserer Gesellschaft noch besser wahrnehmen“, ist sich Frank Rock sicher.