Mehr WLAN-Abdeckung in der Innenstadt

Das freie WLAN rund ums Rathaus ist ein voller Erfolg. Seit dem Sommer vergangenen Jahres sind die Hotspots freigeschaltet und immer wieder sieht man Menschen mit ihren Tablets und Smartphones zwischen Rathaus, Stadtbibliothek, VHS und Klüttenbrunnen. Der kurze oder auch längere Blick ins Internet ist hier zur Selbstverständlichkeit geworden. Vor allem die jungen Ratsvertreter der CDU-Frechen sowie die Junge Union haben sich intensiv dafür eingesetzt.

„Wir halten es für sinnvoll, auch in den anderen Bereichen der Innenstadt und der Fußgängerzone freies WLAN anzubieten“, sagt der CDU-Stadtverordnete Thomas Okos. Weitere Hotspots in der Innenstadt werden geprüft und von der CDU einstimmig unterstützt. „Dies steigert die Attraktivität unserer Innenstadt und bringt Frechen in der Digitalisierung weiter voran“, so Okos.

Von der EU gibt es ein spezielles Förderprogramm, das den breitflächigen WLAN-Ausbau unterstützt. Bei WiFi-4EU heißt es: Kostenloser Internetzzugang in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken und Museen überall in Europa, das soll Wirklichkeit werden. „Ich schlage vor, dass sich die Stadt um diese Fördermittel bemühen soll“, sagt Thomas Okos. Die Förderung geht schnell, einfach und unbürokratisch. Und für Frechen wäre es ein weiterer Schritt in die digitale Zukunft.