Mit Blühwiesen gegen Insektensterben

Blühwiese in Bachem

 

Die Zahl der Insekten ist in den vergangenen Jahren nicht nur bei uns stark zurückgegangen. Mit Folgen für das Ökosystem. Doch es gibt immer mehr Aktionen, dem entgegen zu steuern. Für dieses Jahr wurden Gelder für Biodiversität in den Frechener Haushalt eingestellt. „Wir brauchen in Frechen mehr blühende Wiesen, die den Insekten ausreichend Nahrung bieten“, sind sich alle CDU Stadtverordnete einig.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung deshalb darum, folgende Flächen für das Ansäen von Blühwiesen vorzubereiten:

Habbelrath/ Grefrath

  • Wagnerstraße zwischen Wendehammer und Tiergartenstraße (Hanglage)
  • Grünfläche auf dem Marienweg zwischen den Einmündungen zur Benzelrather Straße

Bachem

  • Ecke Carl-Goerdeler-Straße/ Clarenbergweg

Königsdorf

  • Fläche im Nahbereich des Kreisverkehrs Aachener Straße/ Brauweiler Straße bzw. im weiteren Straßenverlauf der Brauweilerstraße.
  • Randbereiche zum Feld im Atrium
  • Grünfläche Lerchenweg
  • Straßenrandbereiche Alte Aachener Straße
  • Randbereiche Elchweg gegenüber der Spielfläche „Hirschweg“ am Gemsenweg
  • Kreisverkehr Grundschule Friedrich-Ebert-Straße

Buschbell/ Hücheln

  • Ulrichstraße zwischen Kaskadenweg und Im Wingert auf der Feldseite
  • Krankenhausstraße an der Erdbeerbude

Frechen Mitte

  • Mittelstreifen Uesdorfer Straße
  • Wiese (Parkfläche) zwischen Seniorenstift und Krankenhaus
  • Wiese Ecke Franz-Hennes-Straße und Matthiasstraße
  • Städt. Teil der Grundstücke zwischen Toni-Ooms-Straße und Kreuzbergstraße
  • Kreisel Uesdorfer Straße/Hüchelner Straße/ An St. Maria Königin
  • Grünstreifen beidseitig der neuen Feuerwache Lindenstraße und Kapellenstraße

„Gibt es keine bestäubenden Insekten mehr, ist auch der Ertrag unserer Kulturpflanzen gefährdet. Jede noch so kleine blühende Wiese hilft da“.