Sicherheit auf Spielplatz erhöhen

Der Spielplatz an der Ecke Barbarastraße /  Grüner Weg in der Frechener Innenstadt ist bei Kindern sehr beliebt. Und er wird intensiv genutzt. Anwohner haben die beiden sachkundigen Bürger der CDU-Fraktion Jan-Christoph Hebig und Stefanie Leugner bei einer Ortsbegehung auf einzelne Probleme hingewiesen.

„So ist der Absperrbügel viel zu hoch angebracht, kleine Kinder können ungehindert unten durch auf die Straße laufen“, sagt Stefanie Leugner. An der Stelle gibt es keinen Bürgersteig und parkende Autos behindern die Sicht. Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung den Absperrbügel zu entfernen und durch einen Zaun mit einem Tor zu ersetzen. „Dadurch wird die Unfallgefahr deutlich verringert“, ist Leugner überzeugt. Außerdem sind die derzeitigen Absperrbügel so angebracht, dass dort kein barrierefreier Zugang möglich ist.

.Mehr Licht für den Spielplatz

Auch sollten die offenen Mülleimer, die auf dem Spielplatz angebracht sind, ausgetauscht werden. „Diese Mülleimer sind oft sehr voll. Wenn es windig ist, wird der Inhalt auf dem Spielplatz verteilt“, sagt Jan-Christoph Hebig. Essensreste ziehen viele Vögel an, die dann ebenfalls den Müll verteilen. „Wir schlagen einen Mülleimer mit einer kleineren Öffnung vor“, so Hebig.

Schließlich ist es am Abend und während der Dämmerung recht dunkel auf dem Spielplatz. Die Straßenbeleuchtung endet jeweils ein Stück vor und hinter dem Gelände. „Jugendliche und junge Erwachsene nutzen die Dunkelheit, um auf dem Spielplatz Drogen zu konsumieren und Alkohol zu trinken. Den Müll lassen sie einfach liegen“, sagt Stefanie Leugner. Deshalb wäre es sinnvoll, direkt am Spielplatz eine Straßenlaterne aufzustellen. „Ich denke, bei einer besseren Beleuchtung werden solche Aktivitäten zurück gehen“, hofft Jan-Christoph Hebig. Und die Kinder können auch abends länger spielen.