«

»

Mai 17

Verkaufsoffen am Töpfermarkt

120 Aussteller waren in diesem Jahr wieder nach Frechen zum traditionellen Töpfermarkt gekommen. Teller, Tassen, Schalen und Figuren – das gesamte keramische Hand- und Kunstwerk konnte wieder rund ums Rathaus bestaunt und gekauft werden. Dies lockte tausende Besucher aus dem In- und Ausland nach Frechen. Erstmals hatten parallel zum Töpfermarkt auch die Geschäfte sonntags geöffnet.

„Der verkaufsoffene Sonntag war ein voller Erfolg“, sagt der CDU Stadtverordnete Thomas Koppers. Die Händler in der Innenstadt waren mit dem Ergebnis zufrieden. „Es scheint, als haben die offenen Geschäfte noch zusätzliche Besucher in die Fußgängerzone und rund ums Rathaus gezogen“, so Koppers. Die CDU Frechen sieht sich darin bestätigt, dem  verkaufsoffenen Sonntag zugestimmt zu haben. Deshalb würde die CDU einem etwaigen Antrag des Aktivkreises auf Öffnung der Geschäfte anlässlich des Töpfermarktes auch im kommenden Jahr wieder zustimmen.

Stefan Hoss, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion und Vorsitzender der CDU-Frechen ergänzt: „Die Frechener Geschäftsleute sind auf verkaufsoffene Sonntage angewiesen, weil der Wettbewerb mit dem Online-Handel immer intensiver wird. Auch die Innenstadt mit der Gastronomie und den Kulturangeboten ist auf eine attraktive und vielseitige Handelslandschaft angewiesen. Anlässlich von Ereignissen wie dem Töpfermarkt können sich die Einzelhändler einem breiteren Publikum präsentieren. Die Sonntagsöffnung ist auch ein aktiver Beitrag der Politik gegen Leerstand in der Fußgängerzone. Die CDU setzt sich auch weiterhin für eine attraktive Hauptstraße ein.“ Um den Kirchgängern einen Besuch zum Gottesdienst am Vormittag zu ermöglichen, öffnen die Geschäfte zwischen 13 Uhr bis 18 Uhr.