CDU und FDP arbeiten weiter zusammen

„Wir bedauern, dass die Grünen die Koalition im Frechener Rat einseitig auflösen möchten“, sagen die Fraktions- und Parteivorsitzenden von CDU und FDP, Karla Palussek, Thomas Okos und Bernhard von Rothkirch. Mehrere Jahre hat das Bündnis gut und erfolgreich zusammengearbeitet und Einiges auf den Weg gebracht. Natürlich gab es zu einzelnen Themen auch unterschiedliche Meinungen und intensive Diskussionen. In den meisten Fällen ist aber ein belastbares und von allen Seiten getragenes Ergebnis herausgekommen.

Sollte der Parteitag der Grünen die Ankündigung von Miriam Erbacher zur Auflösung der Koalition bestätigen, stehen CDU und FDP zur Koalitionsvereinbarung. „Wir werden zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Frechen weiter konstruktiv und sachbezogen zusammenarbeiten“ sind sich die Fraktions- und Parteivorsitzenden Palussek, Okos und von Rothkirch einig.

Nachhaltige Lösungen für lokale Wirtschaft und Umwelt bleiben eine dringliche und bedeutende Aufgabe für uns. Es gibt in Frechen wichtige Herausforderungen, beispielsweise die Bildungslandschaft, die Wirtschafts- und Gewerbeentwicklung, den Strukturwandel sowie die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und des Wohnungsangebots. Das darf jetzt nicht liegen bleiben und bis zur Kommunalwahl im Herbst an einer Blockadepolitik scheitern. „Wir wollen Frechen weiter voranbringen und entwickeln“, so Palussek, Okos und von Rothkirch übereinstimmend.