E-Busse durch Frechen

E-Bus der KVB © Kölner Verkehrsbetriebe AG

Die Kölner Verkehrsbetriebe setzen seit Dezember 2016 auf der Linie 133 Elektrobusse ein. Diese verkehren regelmäßig zwischen Breslauer Platz und dem Südfriedhof. „Die KVB ist nach eigener Aussage mit der Zuverlässigkeit der Busse sehr zufrieden“, sagt der CDU-Stadtverordnete Dietmar Boomkamp. Das Verkehrsunternehmen hat nun weitere 53 Elektrobusse bestellt, die ab November ausgeliefert werden sollen. Die emissionsfreien Fahrzeuge sollen dann ab 2021 auch auf der Linie 145 zwischen Köln-Bocklemünd und Frechen-Bachem eingesetzt werden. Dies hat ein Vertreter der KVB im Arbeitskreis ÖPNV vorgestellt.

„Alleine in Frechen nutzen täglich etwa 3.800 Fahrgäste diese Linie, die werktags im 20 Minutentakt fährt“, so Boomkamp. Die CDU-Fraktion Frechen begrüßt es sehr, dass auf der viel genutzten Strecke Elektrobusse eingesetzt werden und unterstützt das Projekt. „Vor allem, weil die Busse auch einen besonders sensiblen Bereich, nämlich Weiden durchfahren. Dort waren an der Aachener Straße ja hohe Schadstoffwerte gemessen worden, die auch zur Einrichtung der umstrittenen Pförtnerampel geführt haben“, sagt die CDU Fraktionsvorsitzende Karla Palussek.

Insgesamt sieben Gelenkbusse wollen die KVB einsetzen, die ausschließlich in Bocklemünd geladen werden. „Dies ist ein wichtiger Schritt zu einer deutlichen Schadstoffsenkung“, ist sich Boomkamp sicher.