Ein Jahr voller Herausforderungen

Thomas Okos, Karla Palussek und Andrea Wiethüchter auf Empfang der CDU Fraktion

2020 wird ein zukunftsweisendes Jahr. „Denn in diesem Jahr stehen zahlreiche, wichtige Entscheidungen an“, stimmte die CDU-Fraktionsvorsitzende Karla Palussek die Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs ein. Zahlreiche Gäste aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik waren der Einladung gefolgt.

In ihre Rede ging Palussek noch einmal auf die von den Grünen beendete Koalition ein: „Koalition heißt Kompromisse machen. Wenn wir immer einer Meinung wären, dann wären wir nicht in verschiedenen Parteien. Jeder von uns Partnern musste in dieser Koalition schon mal seine Position überdenken und verändern – das haben wir auch manches Mal gemacht. Und glauben sie mir, das war für uns nicht immer leicht“. Wichtig sei es nun, dass es bis zur Kommunalwahl keine Blockadepolitik gebe.

Strukturwandel meistern

Denn mit den Entscheidungen der Bundesregierung zum Kohleausstieg, kommt auch auf Frechen einiges an Herausforderungen zu. Kurz vor dem Jahresempfang wurde in Berlin der Fahrplan vorgestellt, wann, welche Kraftwerke und Produktionen schließen. Die Brikettierung in Frechen wird bereits Ende 2022 eingestellt. Karl-Heinz Stauten von RWE erläuterte die Pläne, wie es in Frechen weitergehen soll.

Karl-Heinz Stauten , RWE, erläutert Kohleausstiegspläne

Doch auch Frechen rüstet sich für den Strukturwandel und arbeitet schon jetzt an Projekten, um die Zeit nach der Kohle und auch während des Übergangs zu bewältigen. Es sind drei konkrete, erfolgversprechende Ideen eingereicht worden. Zum Beispiel die Idee für einen Handwerkerhof, der auf dem Gelände der Hauptwerkstatt Grefrath entstehen könnte. „Das hätte gleich mehrere Vorteile. Wir stärken nicht nur den Mittelstand, die Arbeitsplätze und Gewerbesteuer bleiben in Frechen“, sagte Palussek in ihrer Rede.

Erfolgreiche Entwicklung Frechens

Doch auch ohne den Strukturwandel gibt es in Frechen zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen.  „Unsere Ziele sind weiterhin: die Bildung voran zu bringen, die Weiterentwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten, die Infrastruktur -auch die Verkehrsinfrastruktur- weiter verbessern für eine Generationengerechtigkeit sorgen, die Umwelt schützen und bewahren“, listete Palussek die bevorstehenden Aufgaben auf.

„Für die im September anstehende Kommunalwahl ist die CDU Frechen gut aufgestellt und alle Wahlkreise sind hervorragend besetzt“, versprach der CDU-Parteivorsitzende Thomas Okos auf dem Empfang. „Die CDU hat in den vergangenen 20 Jahren maßgeblich an der Entwicklung Frechens mitgewirkt“. Das solle auch in Zukunft fortgeführt werden, hofft Okos.